Projekt "KÜCHE"


Nachher


Vorher




Kennst du das Gefühl, "man sollte mal was machen"?

 

Genau dieses Gefühl lag in der Luft beim Anblick unserer Küche. Gesagt, getan! Auf ging es in den Dschungel der Möbelhäuser. Der Entschluss eine neue Küche zu kaufen war recht schnell gefasst, aber.....

Jetzt finde mal eine Küche, die einem gefällt und nicht sämtliche Preisgrenzen überschreitet. 

In so ein Möbelhaus rein und sich mal informieren, war mal der erste Schritt, mit ungeahnten Folgen!

 

 

 


Stundenlanges Umherirren in Gängen ohne Ziel und System. Ich will eine Küche kaufen, warum ich durch Abteilungen von Dekokrempel, Büroschränken, Kinderzimmern, etc.. streunen muss, um endlich in die Küchenabteilung zu kommen, wahrlich ein Rätsel!

Nach monatelanger Odyssee durch die Möbellandschaft sind wir an einer Küche angekommen die uns Beiden gefällt.

Würde passen, also Verkäufer her!

Wie es so ist, fängt die Küche mit einer Basisversion an, welch Überraschung. Während also die Wunschliste, und damit der Preis, immer größer wird, lenke ich mich mit "Spielen" ab.

Schublade auf, Schublade zu, Abzug einschalten, Abzug ausschalten. Während ich ein Drehregal im Realbetriebstest in den Fingern habe schallt der Preis an mein Ohr, den der Verkäufer aus der Wunschliste generierte.


Knapp 30.000€! 

Ich bekam fast einen Herzkasper und das Drehregal in meinen Fingern Schwung.

In Millisekunden griff die Ureigenschaft eines "bayrischen Schwabe" ein und implantiert dem Hirn eine "Unterschriftssperre" ein!

Gleichzeitig viel das in Schwung geratene Drehregal mit Gepolter aus dem Schrank!

 

30.000€ für ein Schrank-Ensemble mit Kochgelegenheit, bei dem das Regal unter meinen "zarten Schmiedehänden" zerbricht, die sind doch deppert!!!


Bei der Heimfahrt war klar, es muss ein Plan B her. Wir pimpen unsere alte Küche. 

Wer jetzt genau gelesen hat erinnert sich jetzt an die Worte "man müsste was machen!". 

"Man" impliziert schon den Adressaten für die Aufgabe. 

Man = Mann = Ich

 

Oha! Das hört sich jetzt wie Arbeit an, viel Arbeit!

 

Jetzt hab ich mir durchaus beigebracht, dass man, also ich, viel Arbeit auch auf sehr viel Zeit verteilen kann, damit wäre es nicht allzu stressig.

 

Das Problem beim Projekt "Küche" ist aber das vorgegebene Zeitlimit. Was man nicht alles macht, damit der Bauch voll bleibt!


Das Projekt "Küche" wurde gestartet. Viel Spaß beim Anschauen und Entdecken, was raus gekommen ist.

 

Die Neigung zur Übertreibung schlug ab und zu wieder durch, wie z.B. der Stierkopf über dem Abzug, welcher jetzt mit Gasdruckfedern verstärkt wurde, damit man die Klappe überhaupt aufkriegt. :-)




Küchenumbau Zwischenstand


Geschmiedeter Stuhl für die Küche. Gefertigt ist der Stuhl aus 40mm Vierkant-Stahl, verleimtem Mehrschichtholz und edlem Leder.
Handgeschmiedeter Küchenstuhl

Was gehört zum Küchentisch?

Küchenstühle!!

 

Jetzt ist der ganze Küchenumbau eigentlich Neuland. Gut, handwerklich ist man nicht ganz unbegabt und  die Aufgabe stellt einen nicht vor unüberwindliche Herausforderungen.

Nun, bei einem Stuhl sieht das ein wenig anders aus.

Also mir geht es immer so, dass ich verrückt werde, wenn wir gemütlich beisammen sitzen und ich nach ein paar Minuten nicht mehr sitzen kann.

Ich rutsche, hample und lümmle dann auf dem Stuhl ständig rum, damit mir das Kreuz nicht die ganze Zeit schmerzt.

 

Haben uns bei den Maßen an "bewährten" Stuhlmodellen angelehnt und der Rest war dann Biegen, Probesitzen, Biegen, Probesitzen, Biegen, Probesitzen,....

Weiß der Geier, wie oft ich das Teil von der Schmiede den Berg hinauf in die Küche geschleppt hab, bis er die Qualitätskontrolle überwunden hatte.

Dafür sitzt man jetzt richtig und es lässt sich Speis und Trank ohne "Gezappel" genießen!

 

Jetzt fehlen noch 4 Stühle. Mal schauen was uns da einfällt!

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Küchentisch

Ein Küchentisch mit einer geölter Wildeichentischplatte und einem geschmiedetem Tänzer als Tischfuß.
Der neue Küchentisch "Tänzer" mit einer Tischplatte aus geölter Wildeiche!

So, jetzt habe ich im letzten Blogartikel angekündigt, dass der Tisch vom Rätsel erst im Artikel über die Küche kommt.


Scheiß drauf! Ich muss den jetzt schon zeigen, auch wenn die Bilder nicht Top sind.


Da ist doch mal wieder ein absolutes Unikat aus der Telchinen-Schmiede "rausgetanzt"! 

Sind jedenfalls "stolz wie Bolle" ! 


mehr lesen 0 Kommentare