Es begann mit einem Bier!


Servus miteinander!

 

Ich darf alle Leser begrüßen, die in Google nach "Bier" gesucht haben, und nun hier sind. Hast du toll gemacht!

 

Was hat Bier bloß mit Schmieden zu tun?

 

Will es mal nicht abstreiten, ein gewisser Zusammenhang lässt sich nicht ganz leugnen. Die meisten Aktionen beginnen mit einem Hopfengetränk. Da steht man dann in der Schmiede zusammen rum und heckt irgendeinen "Schmarren" aus.

So auch geschehen in diesem Frühjahr 2017!

 

"Ich hab da eine Idee!"

Auf diesen Ausspruch von mir folgte nun eine Kausalkette.

  • Mumu: "Aha!", und holt sich ein Bier.
  • Ich: "Willst sie hören?"
  • Mumu: "Bin mir nicht sicher, wird sicherlich wieder ein Blödsinn sein, oder?"
  • Ich empört: "Blödsinn?! Haben wir schon jemals Blödsinn gemacht?
  • Mumu: "Jo!", und holt sich ein Bier.
  • Ich, hol mir auch ein Bier.

(Anmerkung der Redaktion: Manchmal entwickelt sich in unseren Gesprächen eine Dynamik, welche es notwendig macht das Tempo der Unterhaltung durch den Einsatz von Bier zu bremsen!)

  • Ich: "Wir bauen die Schmiede um!"
  • Mumu: "Aha, hört sich nach Arbeit an!"
  • Ich: "Machst mit?"
  • Mumu: "Jo!" und holt sich ein Bier.
  • Ich, hol mir auch ein Bier.

 


Das ist doch mal ein Entscheidungsfindungsprozess!

 

Keine Ahnung, keinen Plan, null Übersicht über die Kosten, aber wir machen! Geil, hört sich an, wie der Berliner Flughafen.

 

Gleich mal vorweg, es hat auch länger gedauert als gedacht, hat auch mehr gekostet als jemals eingeplant, haben auch unsere Ziele und Ansprüche während der Bauphase immer höher gesteckt,  aber wir sind fertig geworden, was uns eindeutig vom BER unterscheidet!

 

Was brachte einen auf die Idee für dieses Projekt?

 

Die Schmiede ist ja in einem LKW-Auflieger eingebaut, da ist die Deckenhöhe und der Platz relativ begrenzt. Jetzt stellt man da eine Esse rein, sprich einen überdimensionierten Ofen, und in diesem Raum entwickelt sich ein "leichter" Hitzestau. Ein 450°C heißes Blech direkt 30cm vor dem Hirn platziert, da kannst gekühltes Bier trinken soviel du willst, die Siedetemperatur ist nach kürzester Zeit erreicht! Dazu noch das Rauchproblem. Rauch in sämtlichen Variationen, mal als hochhängender Rauch knapp unter der Decke, dann mal wieder als Nebelbank in der Mitte des Raumes, oder als filmreifer Specialeffekt ,tauglich als Hauptdarsteller in einer Edgar-Wallace-Verfilmung. Nimmt man noch den Lärm dazu, dann musste eine Lösung her!


 

Problem Nummer 1 und 2 "PLATZ & Lärm":

 

Das es größer werden soll war klar. In der alten Schmiede konntest während des Schmiedens oder Schweißens nicht aneinander vorbei. 

Vorgabe war einen "mobilen", feuerfesten und stabilen Erker an den Auflieger anzuflanschen. Konstruiert und gebaut haben wir eine anschraubbare Erkervariante, welche einen mehrschichtigen Boden aus Holz und Metallblech und isolierte Außenwände mit Stahlblechverkleidung auf der Innenseite, hat. So haben wir Platz für die Arbeit und einen zweiten vollwertigen Schmiedeplatz geschaffen.

Durch die neue Schalldämmung gehen wir auch unseren Nachbarn nicht mehr (so) auf den Keks. :-)

 

 


Problem Nummer 3 und 4 "Hitze & Rauch":

 

Der Rauch muss weg! 

 

Logo, bloß wie?

 

Beim Abbau der alten Schmiede haben wir festgestellt, dass es im Rauchfang Hotspots gab, welche in einem Fall sogar so heiß wurde, dass Glaswolle (Schmelzpunkt 1000°C) angeschmolzen wurde! 

Bei der ganzen Sache ist ein "BEGEHBARER" doppelwandiger Rauchfang  mit Rauchgasventilator und zwei Kühlventilatoren rausgekommen, der über 2 Kohleessen hängt und auch den Abzug einer Gasesse übernehmen kann.

 

 

 

 

Tja, Planungsfehler! 

 

Jetzt ist der Rauch weg, aber Nebel zieht auf! (siehe gelben Pfeil)

 

Zitat:

"Wir haben kein Rauchproblem, wir haben jetzt ein Dampfproblem!"


Ordnung in der Schmiede - Zangenschrank
Ordnung in der Schmiede - Zangenschrank

 

 

Das Schwierige bei einem Umbau ist doch, die Sache nicht zu übertreiben, oder?

 

Leider sind wir jetzt nicht gerade die Reverenz in diesem Punkt.

Statt die Essen einfach unter den Rauchfang zu stellen, wurde die Edelvariante gewählt. Sieht jetzt aus wie eine Designerküchenfront, aber mal ehrlich, wer hat so etwas schon in seiner Schmiede?

 

Ordnung muss schließlich sein, deshalb präsentieren wir hier den Zangenschrank, damit sie nicht einstauben! ;-)


Wenn man schon rumbastelt, dann könnte man ja das ein oder andere gleich auch noch machen.

 

So geschehen. Das Dach wurde auch gleich überarbeitet!

 

35°Grad, und rauf aufs Dach mit dem Bunsenbrenner in der Hand. 

 

Nach Tagen der Wüstenerfahrung auf dem Dach wurde schon gemutmaßt, ich würde auf dem Dach wohnen oder nur oben rumsitzen, die Aussicht genießen und ein Bier trinken, während unter mir geschuftet  wurde.

 

Was soll ich sagen, die Vermutung passte nicht immer, aber immer öfter!

(PS: Erzählt das bloß nicht Mumu und Armin!!!!)


Wenn du die Bilder anschaust, dann wirst du uns die ganze Zeit lachen sehen! 

 

Wie kann man bloß so glücklich sein, wenn man das Budget überschreitet und es viel länger dauert als geplant?

 

Zugegeben, manchmal war es auch anstrengend und wir mussten uns echt am Riemen reißen, damit es weitergeht.

Wochenlang jeden Tag nach Feierabend noch bis 22-23:00Uhr an der Schmiede basteln, ging ganz schön an die Substanz und viele andere Sachen blieben dadurch liegen.

 

Trotzdem, wir wollten was Einzigartiges schaffen, das man auch mit Stolz herzeigen kann. Das, was am Schluss rausgekommen ist, ist das Ergebnis unserer Leidenschaft "Schmieden"!

 

Unbedingt erwähnenswert sind auch die Unterstützer, allen voran unsere Frauen, Armin, Rainer, unsere Eltern, Pierre, Franz, Kollegen, Freunde, Nachbarn, der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen, Getränkehändler und Brauereien  :-) ... und alle, die noch nicht genannt wurden.

 

Dankeschön, dass ihr unseren Traum "Schmieden" mittragt!


Zitate

  • Ich arbeite hier mit einem Perfektionisten und einem Theoretiker zusammen, das kann man nur mit viel Bier aushalten!
  • Also, diese eine grüne Holzlatte passt farblich nicht ganz.
  • Den Auflieger sollte man auch mal Waschen!
  • Ich krieg meinen Hammer nicht hoch!
  • Wo ist mein Bier!?
  • Wenn man es schwarz anmalt, dann sieht man den Spalt nicht!
  • Hat jemand gemessen?
  • Rechter Winkel, WO, WAS? Gibt ´s nicht!
  • Hast ´nen Plan? Nein, aber eine Vorstellung!
  • Arbeitssicherheit, ist das sowas wie "Die Rente ist sicher!" ?
  • Ihr seid doch nicht ganz dicht!
  • Wir haben kein Rauchproblem, wir haben ein Dampfproblem!
  • Farbpistolen putzen, muss man das?
  • Gib mir mal die Wasserwaage. --Haha Hahaha, ich kann nicht mehr!
  • Welcher Arsch hat dieses brutal schwere Monstrum an Spindelpresse gekauft?
  • Wenn ich so heim komme, dann bekomm ich Ärger!

Vorher

Nachher



Daten zum Umbau

  • 16.Juni 2017 war der Startschuss für den Umbau
  • Vorläufiges Ende des Umbaus 16.November 2017
  • Insgesamt 642 Arbeitsstunden
  • 190 Meter Kabel
  • 61m² Stahlblech verbaut
  • 52m² OSB-Platte
  • 18kg Schrauben
  • Temperaturabsenkung am Rauchfang (Abstrahlwärme) von 430°C auf 40°C!
  • 9 Ventilatoren für Befeuerung, Zuluft und Abluft verbaut
  • 80m² Dachpappe
  • über 2,8 Tonnen Stahl verbaut
  • Als abkoppelbarer Erker konstruiert, sprich "Mobil"!
  • 1 Holzkohleesse (fest eingebaut)
  • 1 Steinkohleesse (fest eingebaut)
  • 1 Gasesse (mobil)
  • 1 Feldesse (mobil)
  • 1 Spindelpresse  (fest eingebaut)
  • Bier, das überlasse ich mal deiner Phantasie :-) Es waren mal mehr als 2 Kisten, so als Tipp! 
  • Wert des Umbaus 5107,26€ (hierbei auch an alle ein Dankeschön, die viele Dinge uns geschenkt/vergünstigt  haben. Ohne diese Hilfe hätten wir vieles nicht umsetzen können. 


  • Ich: "So, fertig!"
  • Mumu: "Eigentlich fehlen noch die Alu-Zierleisten an der Eingangstür!"
  • Ich: "Spinnst jetzt komplett! Schon ein wenig übertrieben, oder?"
  • Mumu: "Sagt der Richtige! Bier?"
  • Ich: "Jo!"
  • Holen uns ein Bier.
  • Schweigen
  • 5 Minuten später schwebte ein Satz durch den Raum: "Ich hab da eine Idee!"
  • Scheiße, wir brauchen Bier!!!
  • ...............

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Nicole Wolfinger (Montag, 20 November 2017 00:39)

    Lieber Roland, lieber Mumu!
    Gut schaut’s ihr aus �! Ich wünsch euch viel Spaß und Freude in eurer „neuen“ Schmiede und immer gutes Gelingen!

  • #2

    Marc Wolfinger (Montag, 20 November 2017 09:06)

    Hallo ihr zwei.

    Gratuliere euch zur Fertigstellung des Ichenhausener Flughafens. Sieht gut aus. ���

    PS: 1. Gibt es auch endlich mal
    ein Sonnendeck?
    2. Ich brauch ein
    Schmiedebier ���

  • #3

    Roland Dirr (Montag, 20 November 2017 10:44)

    Herzlichen Dank euch! Übrigens, Mumu wollte den Rauchfang schon zum beheizten Swimmingpool machen, mit Terrasse auf dem Dach. ....Das ist dann was für das nächste Jahr, oder so!���

  • #4

    Armin (Montag, 20 November 2017 12:59)

    Vielen Dank für die vielen tollen Stunden. Oft mischte sich der Schweiß mit den Lachtränen.
    Wir bleiben dran!

  • #5

    Andreas (Montag, 20 November 2017 18:43)

    Saubere Arbeit der Umbau, gefällt mir gut. Und na ja zum Schmieden gehört auch ein Bier.
    Oder ein klarer Schmiedegeist.
    Roland wir bleiben in Kontakt.
    Gruß Andreas aus Öschelbronn

  • #6

    Scholl Jürgen (Donnerstag, 23 November 2017 10:59)

    Roland ich muss sagen ganze Arbeit geleistet ( die anderen natürlich auch)
    Sieht klasse aus das Teil!
    Aber wer eure arbeiten kennt hätte nix ändere erwartet.
    Macht weiter so und verbrennt euch nicht die Finger.
    PS. Grüße an Eli